Logo SVWaldhofLiebe Kolleginnen und Kollegen,

der SV Waldhof Mannheim hat dem Betriebsrat von GE Power Mannheim mitgeteilt, dass der Verein uns nochmals unterstützen will. Er stellt Freikarten für das Ligaspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern (2. Mannschaft) zur Verfügung. Das Spiel findet am 2. 12. 2016 um 19:30 Uhr im Carl-Benz Stadion statt.

Kolleginnen und Kollegen von GE Power können sich im BR Sekretariat oder bei der VK-Leitung in die Ticketlisten eintragen.

Also los gehts ...eintragen, hingehen und unseren Mannheimer Verein unterstützen!

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

Die Guenen Schick Raufelder header

An den Betriebsrat und die Mitarbeiter*innen der Firma General Electrics
z. Hd. Elisabeth Möller
Boveristraße 22
68309 Mannheim

Mannheim, 25. November 2016

SOLIDARITÄTSERLÄRUNG mit der Belegschaft und dem Betriebsrat von GE

Der Konzern General Electrics hat das Mannheimer Werk und damit auch die Verantwortung für die Belegschaft vor ungefähr eineinhalb Jahren übernommen. Seitdem reißen die Negativ-Meldungen nicht ab und was wir jetzt erleben, entspricht in sämtlichen Punkten nicht unserer Vorstellung von einer verantwortungsvollen Unternehmenspolitik.

Nachdem in der dafür gebildeten Arbeitsgruppe leider keine Einigung erreicht werden konnte, laufen derzeit die Verhandlungen der Geschäftsleitung mit möglichen Investor*innen. Als Grüne sehen wir besonders im Hinblick auf Entwicklung und Produktion für ökologische Energieerzeugung einige gute Chancen, den Mannheimer Standort entsprechend neu auszurichten. Es bestünde dabei die Möglichkeit, das vorhandene Know-How zu erhalten und die Produktion nachhaltig und zukunftsorientiert weiter zu entwickeln. Wir fordern die Geschäftsleitung von GE auf, die Verhandlungen mit möglichen Investor*innen genauso zu gestalten, dass möglichst viele Arbeitsplätze sinnvoll und nachhaltig gesichert werden können. Dabei dürfen keinesfalls, wie befürchtet, die wettbewerblichen Interessen des Unternehmens im Vordergrund stehen. Die engagierten und unermüdlichen Bemühungen der Betriebsratsvorsitzenden und der Belegschaft dürfen nicht ungehört bleiben!

Weiterlesen: Die Grünen 25. 11. 16

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

SPD CDU Gruene LINKE

Herrn
Oberbürgermeister
Dr. Peter Kurz
Rathaus, E 5
68159 Mannheim

22. November 2016

Gemeinsame Unterstützung für die Menschen bei GE
Lösungsmöglichkeiten ernstnehmen - Verantwortung übernehmen

Antrag zur Sitzung des Gemeinderates am 22. November 2016

Erklärung des Mannheimer Gemeinderates vom 22. November 2016

Die Pläne des Managements, über 1000 Arbeitsplätze in Mannheim abzubauen, treffen neben den bei GE Beschäftigten auch alle Angehörigen, Familie und Freunde, den Einzelhandel, die Beschäftigten in den Zuliefererbetrieben sowie viele Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt. Wir nehmen großen Anteil an den Sorgen um die eigene berufliche wie persönliche Zukunft der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von GE.

Der GE-Standort in Mannheim mit seinen bisher 1700 Beschäftigten besitzt aufgrund der gewachsenen Strukturen eine große Bedeutung im Energieanlagenbau, unter anderem im Bereich der konventionellen ‚Gas- und Kohlekraftwerke. Die erarbeiteten äußerst fundierten Vorschläge von Seiten der Arbeitnehmer zum Erhalt des Standortes auch mit Produkten außerhalb oder ergänzend zur Kraftwerkstechnologie unterstreichen die Fachkompetenz der Beschäftigten. Deshalb ist es völlig unverständlich, dass GE weiterhin an den ursprünglichen Plänen festhält und alle Vorschläge des Konzernbetriebsrats und der IG Metall ablehnt.

Weiterlesen: Mannheimer Gemeinderat vom 22. 11. 16

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

DGB Heidelberg Rhein-Neckar | Hans-Böckler-Str. 3 | 68161 Mannheim  An den Betriebsrat, VKL, und die Kolleginnen und Kollegen der Firma General Electric (Alstom) in Mannheim, IG Metall in Mannheim.

17. November 2016

Solidaritätserklärung

Der Kreisvorstand des DGB Heidelberg Rhein Neckar erklärt sich solidarisch mit Euch, Kolleginnen und Kollegen von General Electric (Alstom) Mannheim, im Kampf um Eure Arbeitsplätze.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Seit 1988 müsst ihr zusammen mit eurem Betriebsrat, euren Vertrauensleuten und der IG Metall um eure Arbeitsplätze kämpfen. Von BBC über ABB, von Alstom bis zu GE - ihr habt den Kampf erfolgreich geführt.

Jetzt will General Electric Power (GE) in Mannheim eure Arbeitsplätze vernichten. Dieser Konzern braucht deshalb Antworten, wie Ihr sie in Euren Kämpfen seit Jahren gebt: Demonstrationen, Versammlungen, Streiks, aber auch immer wieder umsetzbare Vorschläge zum Erhalt des Standorts.

Wir, der DGB Kreisvorstand Heidelberg/Rhein-Neckar, unterstützen euren Kampf und stehen solidarisch an eurer Seite. Wir arbeiten im überbetrieblichen Solidaritätskomitee in der Region mit. Euer Widerstand gegen die kapitalistischen Großkonzerne hat Vorbildfunktion für die Arbeiter*innenklasse – weit über Mannheim hinaus.

Menschen zählen in den gnadenlosen Konkurrenzschlachten der Konzerne nichts – es geht nur um immer größere Profite. Euer Motto, das Euer Chor GEgenwehr beim Tag der Gewerkschaften in Heidelberg in seinem Beitrag eindrücklich vorgetragen hat, „Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren“ sei euch Richtschnur bei der weiteren Auseinandersetzung. Wir wünschen Euch viel Durchhaltevermögen und kreative Klugheit in diesem Kampf.

Kolleginnen und Kollegen – Kämpft weiter! Wir stehen an Eurer Seite.

Mit solidarischen Grüßen
gez. Thomas Wenzel
DGB Kreisvorsitzender Heidelberg/Rhein-Neckar

 

pdfSoli-Adresse zum Download

0
0
0
s2smodern
powered by social2s