Traditionsreicher Industriestandort in Mannheim in Gefahr

Logo Ev.Landeskirche in BadenDer amerikanische Konzern General-Electric (GE) hat angekündigt, im Zuge seiner Übernahme des Unternehmens Alstom den Mannheimer Standort in den nächsten Monaten weitgehend zu schließen. Nahezu 1.100 Arbeitsplätze sind in Gefahr. Zudem würde damit ein über hundertjährige Produktionsgeschichte im Turbinenbau im Südwesten enden. Die beiden kirchlichen Dienste in der Arbeitswelt, der KDA Mannheim und die katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB Mannheim) haben dazu eine Solidaritätsadresse an die Belegschaft der Firma Alstom/GE gerichtet.

zur Homepage des kda-Baden

pdfSoliadresse zum Download

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

Header IGM Mannheim

Solikomitee gegründet

14.01.2016

Überbetriebliches Solidaritätskomitee gegründet - Gemeinsamer Informationsaustausch und gegenseitige Hilfe - Ziele: Erhalt der Arbeitsplätze und Standorte in der Region, Aktionen und Veranstaltungen

Die Zeit war einfach reif. Auf Initiative der Vertrauenskörperleitung von GE (ehemals Alstom) hat sich am 12. Januar 2016 zum ersten Mal ein überbetriebliches Solidaritätskomitee getroffen. Ziel ist es, den gemeinsamen Informationsaustausch und die gegenseitige Hilfe bei Angriffen auf Arbeitsplätze und Standorte zu verbessern.

Weiterlesen: IGM-Mannheim 14. 1. 2016

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

Header IGM Mannheim

Solidaritätserklärung aus Mannheim

13.01.2016

Solidaritätsbekundung der Mannheimer Abgeordneten aus Bund, Land und Europa zu den aktuellen Entwicklungen bei GE/Alstom am Standort Mannheim.

Die Mannheimer Abgeordneten werden sich weiterhin auf allen Ebenen für den Erhalt des Mannheimer Standortes einsetzen.

2016 01 13 solialstomge

pdfErklärung als PDF lesen

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

Am  3. 1. 2016, startete die Klausur der IG Metall Jugend Mannheim und Heidelberg am Schliersee.
...
Am Sonntag unterbrach die IG Metall Jugend ihr Seminar um den Kolleginnen und Kollegen von GE ihre volle Solidarität mitzuteilen.

IGM Jugend in Schliersee solidarisch mit den GE-Beschäftigten

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

Am 30. September 2014 haben die Service-Techniker von General Electric (GE) Healthcare in einer Urabstimmung mit 83,78 Prozent für einen unbefristeten Streik gestimmt. Die Urabstimmung fand im Rahmen eines Warnstreiks mit Demonstration zur Europa- und Deutschlandzentrale von GE in Frankfurt/Main statt. Zur solidarischen Unterstützung angereist war auch eine Delegation Mannheimer Alstom-KollegInnen.

Der Streik zur Durchsetzung eines Tarifvertrags wurde am 1. Oktober begonnen und zeigte schon in den ersten beiden Tagen spürbare Auswirkungen.

Solidarität mit streikenden GE-KollegInnen

Solidarität mit streikenden GE-KollegInnen

Solidarität mit streikenden GE-KollegInnen

0
0
0
s2smodern
powered by social2s