Liebe Kollegin Elisabeth Möller,
liebe Kolleginnen und Kollegen bei GE,

noch ganz beeindruckt von eurer Kundgebung heute Mittag auf dem Mannheimer Marktplatz möchten wir euch erneut unsere Solidarität bekunden.

Die Würde des Menschen ist unantastbar, so heißt es im 1. Artikel des Grundgesetzes. Es ist die Quintessenz des biblischen Menschenbilds, auf das wir uns als Christen berufen.
Zur Würde des Menschen gehört auch die Würde seiner Arbeit. Deshalb ist auch seine Arbeit unantastbar.

Mit großem Erstaunen und Fassungslosigkeit nehmen wir wahr, wie der amerikanische Konzern GE die Würde der Arbeit und damit auch die Menschenwürde der Arbeitnehmerinnen und Arneitnehmer am ehemaligen Alstom-Standort Mannheim antastet und mit Füßen tritt. Unbeeindruckt von sämtlichen Alternativvorschlägen zur Standortsicherung kennt er anscheinend nur noch ein Ziel: Die Vernichtung von über 1.000 Arbeitsplätzen und damit auch die Zerstörung von menschlichen Existenzen und den damit verbundenen Familien. Dieses dürfen wir nicht klaglos hinnehmen. Zur Würde des Menschen gehört nämlich auch, dass er für die Sicherung seiner Arbeit kämpft.

Wir sprechen euch unsere Solidarität in eurem Kampf aus und wünschen euch viel Erfolg und Gottes Segen dazu.
Mit solidarischen Grüßen für den Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt, Thomas Löffler und Klaus-Peter Spohn-Loge.

Thomas Löffler
Wirtschafts- und Sozialpfarrer
Dipl. Diakoniewissenschaftler

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt
Mannheim
Haus der evangelischen Kirche
M 1, 1a -  68161 Mannheim
             
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.kda-baden.de

0
0
0
s2smodern
powered by social2s