VOLLES HAUS UND GROSSE STIMMEN (STIMMUNG) BEIM SOLIFEST IM MANNHEIMER FORUM AM 25. APRIL, DEM 40. JAHRESTAG DER NELKENREVOLUTION IN PORTUGAL.

programm solifest 2014-04-25Für das Publikum war es nicht nur ein tolles Kulturfest mit hoher Qualität sondern, durch die vielen gemeinsamen Aktivitäten, auch ein spürbares und hörbares Beispiel für diese solidarische Form des Miteinanders, die als Motto über der Veranstaltung stand. Ein gelungenes Fest der unterschiedlichen Kulturen. Für Solidarität und Menschenwürde, gegen die Willkür und das Diktat der finanziell Mächtigen und zur Solidarität mit den, von der Krise gebeutelten Menschen des Südens. Und es war eine gelungene eine Manifestation gegen die extreme Rechte.

Karlheinz Paskuda vom FORUM eröffnete mit einem Grußwort das von Bernd Köhler zusammengestellte und moderierte Programm. Reinhold Götz (1. Bevollmächtigter) sprach für die Mannheimer IG Metall und Birol Koca für den IGM-Migrationsarbeitskreis bevor Manuel Campos mit Liedern der portugiesischen Nelkenrevolution den Abend eröffnete. Es folgte begeisternd wie immer, JOANA begleitet von Adax Dörsam und mit frechen, französischen Chansons Blandine Bonjour und Françoise Saunier. Musik von Mikis Theodorakis in klassischer Form kam von Alexandros Bouras (Gesang) und Alexander Csery (Flügel). Die erste Viertelstunde des rund dreistündigen Programms gehörte aus aktuellem Anlass den Kolleginnen und Kollegen des Alstomchors die wieder einmal um die Existenz ihres Betriebes kämpfen - fein unterstützt von Bernd Köhler und den famosen Musikanten des kleinen elektronischen weltorchester (ewo2)

Veranstalter war die Mannheimer IG Metall, die einmal mehr bewiesen hat, dass es ein (auch betriebliches) Publikum für solch aussergewöhnliche kulturelle Veranstaltungen gibt. Der Erlös geht in soziale Hilfsprojekte in die Länder des Südens.

Bilder von der Veranstaltung hier

0
0
0
s2smodern
powered by social2s