An die Belegschaft, den Betriebsrat und die Vertrauensleute
der IG Metall der Firma ALSTOM Power in Mannheim

Solidaritätserklärung des Betriebsrates und der Vertrauensleute von Bombardier Mannheim

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Pläne von Alstom, weltweit 4.000 Arbeitsplätze abzubauen, davon allein ca. 480 Arbeitsplätze bei Alstom in Mannheim, sind in der Öffentlichkeit bekannt geworden.

Insbesondere Euer mutiger Widerstand von Belegschaft, Vertrauensleuten und Betriebsrat hat für Aufsehen gesorgt. Hervorzuheben ist hierbei die Demonstration von 2.000 Beschäftigten von Alstom am 2. November 2010.

Der angekündigte Arbeitsplatzabbau ist letztlich Ergebnis falscher politischer Weichen­stellungen und einer falschen Konzernpolitik.

Wir wollen hier die einseitigen Belastungen der Bevölkerung und der öffentlichen Hand in der Wirtschafts- und Finanzkrise anführen, die u.a. dazu geführt haben, dass die Bestellungen für neue Kraftwerksanlagen zurückgegangen sind. Insbesondere die Laufzeitverlängerung für schon abgeschriebene alte Atomkraftwerke, ein Geschenk der Bundesregierung an die Energie­konzerne, hat diesen Trend zusätzlich verstärkt. Auch die Konzernführung von Alstom hat maßgeblichen Anteil an dieser unheilvollen Entwicklung, die viel zu wenig in neue Produkte und in regenerative Stromerzeugung investiert hat.

Euer starker Widerstand gegen geplante Kündigungen ist vorbildlich. Euer Signal „Widerstand lohnt sich” ist unübersehbar, und eine Ermutigung für andere Belegschaften, die sich gegen Arbeitsplatz- und Sozialabbau wehren.

In diesem Sinne wünschen wir Euch alles Gute und ein erfolgreiches Gelingen!

Mannheim, den 04. November 2010

Für den Betriebsrat und die IGM Vertrauensleute
Unterschriften: Johannes Hauber - Reinhard Schumacher

0
0
0
s2smodern
powered by social2s