KAB – Diözesansekretariat Nordbaden
Referat Arbeitnehmerseelsorge

An den Betriebsrat und
die Belegschaft von
Alstom-Mannheim

2. 11. 2010

Kein Arbeitsplatzabbau bei Alstom-Power

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

abermals versucht das Management bis zu 500 Beschäftigte in Mannheim auf die Straße zu setzen, obwohl Mannheim bis vor wenigen Monaten gut ausgelastet war und die Belegschaft zur Standortsicherung Zugeständnisse gegenu?ber dem Unternehmen gemacht hat.

Nach 2003 und 2005 soll nun wieder in Paris u?ber das Schicksal von fast 500 Mitarbeitern entschieden werden. Das können wir als Katholische Arbeitnehmer-Bewegung und Kirche nicht hinnehmen und möchten Euch unsere Unterstu?tzung zusichern.

Hier wird mit der Angst der Menschen einer ganzen Region gespielt. Wir fordern das Unternehmen auf, den Abbau von Arbeitsplätzen zu verhindern und fordern stattdessen die Ansiedlung alternativer Produkte. Ferner ist es notwendig, verbindliche Gesetze bezu?glich CCS zu schaffen. Es muss eine europäische Regelung zum Schutze betriebsbedingter Ku?ndigungen und Standortschließungen geben.

Wir, die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) der Region Rhein- Neckar, unterstu?tzen Betriebsrat und Belegschaft im Kampf gegen einen erneuten Arbeitsplatzabbau, der letztendlich zur Bedrohung des gesamten Standortes Mannheim-Käfertal fu?hren wu?rde.

Wir fordern die Konzernleitung auf, konstruktiv an der Umgestaltung des Unternehmens zum Wohle der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mitzuwirken und endlich die unternehmerische Verantwortung zu u?bernehmen..

Mit solidarischen Gru?ßen

Ulf Bergemann, KAB-Diözesansekretär
P. Burghard Weghaus SJ., Präses der KAB

0
0
0
s2smodern
powered by social2s