Logo SWRWerk in Bexbach

Bei General Electric gehen Lichter aus

Traurige Gewissheit: Ende des Jahres schließt General Electric das Werk in Bexbach. Betroffen sind rund 160 Beschäftigte. Der Betriebsrat nennt das Aus „unsinnig” und will weiter kämpfen.

„Ich habe noch kein Management erlebt, welches mit einer solch kalten Ignoranz auf sämtliche konstruktive Vorschläge reagiert hat”, schimpft der Betriebsratsvorsitzende Kai Müller. Nach mehr als hundert Verhandlungstagen seien letztendlich alle Vorschläge zum Arbeitsplatzerhalt mit einem „Wollen wir nicht” vom Vorstand einfach vom Tisch gewischt worden.

Auch Martin Zimmer von der IG Metall Homburg-Saarpfalz wettert: „Das gemeinsame Ziel, die Arbeitsplätze in unserer Region zu erhalten, ist an einem rücksichtslosen Management gescheitert. Dafür muss General Electric nun ordentlich in die Tasche greifen”.

Ganzen Artikel beim SWR lesen

0
0
0
s2smodern
powered by social2s