br-info-header

26. 5. 2014

Betreff: Es geht um uns alle!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 23. Mai 2014 hat bei Siemens auf Initiative der IG Metall (IGM) ein Aktionstag gegen den auch dort drohenden Arbeitsplatzabbau stattgefunden.

Zur gleichen Zeit haben wir Flugblätter an den Toren unseres Käfertaler Werkes über die aktuelle Situation bei ALSTOM und unsere Forderungen  zum Standort- und Arbeitsplatzerhalt verteilt und uns auf diesem Wege mit den Beschäftigten bei Siemens solidarisch erklärt.

Weiterlesen: BetriebsRats-Info 26. 5. 2014

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

Mannheim, 23. 5. 2014

Erklärung der Betriebsräte der Siemens Niederlassung Mannheim und von Alstom Mannheim zum bundesweiten Aktionstag „One Siemens. Aber mit allen.”

Der „Übernahmepoker" um Alstom stellt für die über 1800 Beschäftigten am Mannheimer Standort eine existenzielle Bedrohung dar. Die „Alstom-Offerte" von Siemens-Chef Joe Kaeser sorgt aber auch bei den über 1000 Beschäftigten der Siemens Niederlassung Mannheim für große Unruhe und Unsicherheit. Außerdem hat die Siemens-Konzernspitze Anfang Mai ihre „Vision 2020" angekündigt. Eine „Vision", die vor allem dazu beiträgt die Kolleginnen und Kollegen zu beunruhigen und zu verunsichern. Es ist zu befürchten, dass der Unternehmensumbau bei Siemens zu einem erneuten (Personal-)Einsparprogramm wird.

Weiterlesen: „One Siemens. Aber mit allen.”

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

Konzernbetriebsratsinfo           IGM-Logo rgb

Mannheim, 2. 5. 2014

Erklärung des Konzernbetriebsrats von ALSTOM Deutschland sowie der IG Metall Vertreter im Aufsichtsrat der Alstom Holding DE zu der aktuellen Situation bei ALSTOM

Aus heutiger Sicht und auf Grundlage des derzeitigen Informationsstandes gibt es keine ausreichende Basis für eine Bevorzugung für einen der bisher genannten, möglichen Käufer von ALSTOM. Derzeit liegen Angebote und die Ankündigung eines Angebotes durch General Electric und Siemens vor. Es könnten aber auch noch andere Übernehmer in das Bieterverfahren einsteigen.

Ausschlaggebende Kriterien für eine solche Entscheidung sind in erster Linie die Perspektiven einer möglichst nachhaltigen Unternehmenspolitik und Arbeitsplatzsicherung an den weltweiten Standorten der beteiligten Unternehmen. Dies bezieht ausdrücklich alle ArbeitnehmerInnen sowie alle Standorte und Arbeitsplätze bei ALSTOM wie auch dem potentiellen Übernehmer mit ein. Dies ist insbesondere vor dem anstehenden weltweiten Kartellverfahren zu sehen.

Weiterlesen: Konzenbetriebsrats-INFO 2. 5. 2014

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

br-info-header

30. 4. 2014

Aufruf zum 1. Mai 2014: Gemeinsam für unsere Arbeitsplätze!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
angesichts der bevorstehenden Zerschlagung von Alstom hat der 1. Mai in diesem Jahr für uns alle eine besondere Bedeutung.

An dem sehr gelungenen gestrigen Aktionstag haben wir lautstark und mit guten Argumenten für den Erhalt unserer Arbeitsplätze demonstriert. Zudem haben wir massiv gegen das Konzern-Monopoly um Alstom protestiert und einen staatlichen Schutzschirm für unsere Betriebe gefordert.

Wir sind gemeinsam mit Alstom-Delegationen aus Berlin, Bexbach, Düsseldorf, Kassel, Mainz-Kastel, Neumark und Stuttgart für unsere Ziele eingetreten. Gleichzeitig haben unsere KollegInnen in Spanien gegen die Kahlschlagpolitik der Konzernleitung protestiert.

Weiterlesen: BetriebsRats-Info 30. 4. 2014

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

Konzernbetriebsratsinfo

29. 4. 2014

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
die Beschäftigten von Alstom Deutschland und ihre Betriebsräte senden Euch an dem heutigen Aktionstag solidarische Grüße!

Wir verfolgen genau, welche Angriffe die Konzernleitung von Alstom auch gegen Euch - unsere spanischen KollegInnen - organisiert:

  • Reduzierung des Personals im Bereich Windkraft in den letzten Jahren um rund ein Drittel (von 970 auf rund 600 Beschäftigte).
  • Ständige Erpressung unserer KollegInnen am Standort Santa Perpetua (Barcelona) im Transportsektor, um Lohnsenkungen von bis zu 30% durchsetzen zu können, was durch die EU-getriebene Gesetzgebung in Spanien „legal" ist.
  • Vergabe eines Großauftrages nach Katovice (Polen) durch das Alstom-Management und Aushungern des Werks in Santa Perpetua.
  • Und nicht zuletzt die Angriffe des Alstom Managements auf Eure gewerkschaftlichen Strukturen und auf aktive KollegInnen. Anzeigen gegen Euch, Verleumdungen und Behinderung der gewerkschaftlichen Tätigkeit im Betrieb sind die Folgen dieses diktatorischen Verhaltens.

Dies alles ist völlig unakzeptabel und ein krimineller Verstoß gegen unsere Menschen- und Gewerkschaftsrechte.

Dies alles geschieht im Interesse der Profitmaximierung und um Alstom auf Anweisung des Hauptaktionärs Bouygues schneller zerschlagen zu können.

Wir wünschen Euch alle erforderliche Kraft im Kampf für Eure Rechte und um den Erhalt Eurer Arbeitsplätze!

Wir wissen aus Erfahrung: Nur wer kämpft, kann gewinnen!

Unsere Losung lautet: Résistance – Widerstand!

Wir rufen Euch zu: Solidarität kennt keine Grenzen!

Konzernbetriebsrat Alstom Deutschland, Mannheim, 29. 4. 2014

0
0
0
s2smodern
powered by social2s