konzernbetriebsratsinfo header

1. 7. 2016

Betreff:
Altersteilzeit(ATZ)-Angebote des GE Managements

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zur Zeit informieren die Geschäftsleitungen und Standortleitungen an einigen von der Restrukturierung betroffenen Standorten in Deutschland darüber, dass . großzügig ATZ-Verträge mit zum Teil besonderen Konditionen angeboten werden würden. An dieser Stelle weist der Konzernbetriebsrat darauf hin, dass dieses Vorgehen des Managements den Verhandlungen um einen Interessenausgleich und einen Sozialplan einseitig vorgreift!

Des Weiteren verstößt dieses einseitige, nicht mit dem Konzernbetriebsrat abgestimmte Vorgehen des Managements in Deutschland auch gegen die bestehenden Regelungen unserer Konzernbetriebsvereinbarung zur Altersteilzeit vom 7. 11. 2011. Mit diesem rechtswidrigen Vorgehen versuchen die Geschäfts- und Standortleitungen die Belegschaften zu demotivieren, zu entsolidarisieren und damit einseitig, an den Verhandlungen mit dem Konzernbetriebsrat vorbei, den angekündigten Personalabbau ohne Regelungen umzusetzen.

Der Konzernbetriebsrat prüft derzeit die Einleitung juristischer Schritte bezüglich dieses Verstoßes gegen die deutschen Gesetze.

Weiterlesen: KonzernBetriebsrats-INFO 1. 7. 2016

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

GE KBR Info

10. 5. 2016

Betreff: Stellungnahme zum GE Germany Energy News vom 10.05.2016

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zum E-Mail GE Energy News vom 10. 5. 2016 nimmt der Konzernbetriebsrat wie folgt Stellung:

Das vom GE-Management aufgelegte drastische Restrukturierungsvorhaben ist mit keinem der vorherigen Abbau-Programme zu vergleichen. Diesmal geht es um die Existenzen fast aller übernommenen Standorte des Energie-Bereiches von ALSTOM.

Deshalb ist es mehr als wichtig, dass der Konzernbetriebsrat sich die geplanten Maßnahmen, die Gründe, die Strategien, die Neuausrichtungen sowie die Folgen der Restrukturierungen für die Standorte und für die Beschäftigten ganz genau vom Management erläutern lässt. Nur so ist der Konzernbetriebsrat überhaupt in der Lage, sich ein genaues Bild über die Situation zu machen, diese entsprechend zu bewerten und letztendlich Verhandlungen zu führen. Dies gilt auch für die erforderlichen Unterlagen, die ein weiterer essentieller Bestandteil bei einem so drastischen Abbau-Vorhaben darstellen.

Gespräche im Gesamtwirtschaftsausschuss:

Wie bereits am 26.04.2016 informiert, läuft der nationale Gesprächsprozess in den Gesamtwirtschaftssauschuss-Sitzungen zu. den geplanten Restrukturierungsmaßnahmen zur Zeit nicht zufriedenstellend. Unterlagen, z.B. für die GWA-Sitzung am 22. 4. 16, wurden erst nach Aufforderung des Konzernbetriebsrates kurz vor Sitzung dem Gremium zur Verfügung gestellt bzw. liegen bis heute noch nicht vor. Dies führt zu erheblichen Verzögerungen des Gesprächsprozesses im GWA, da vorgesehene Tagesordnungspunkte erst gar nicht oder nicht abschließend besprochen werden können.

Weiterlesen: KonzernBetriebsrats-INFO 10. 5. 2016

0
0
0
s2smodern
powered by social2s