BR-Info-Kopf

Rekordgewinne in der Metall- und Elektroindustrie. Jetzt sind wir dran! Deshalb: Konsequent für 8 %!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das so genannte Angebot des Unternehmerlagers in der dritten Verhandlungsrunde bedeutet Reallohnabbau! 2,1 % ab dem 01.01.2009 plus 0,8% Einmalzahlung auf das jeweilige Jahresentgelt für die Monate November und Dezember sind ein Hohn. Dieses „Angebot” bedeutet noch nicht einmal den Ausgleich der offiziellen Inflation! Real bedeutet das 1,8 %, denn der Tarifvertrag ist bereits am 31. Oktober 2008 ausgelaufen.

Die Metall- und Elektroindustrie hat Umsatz- und Gewinnrekorde verbucht. Alstom steuert eine Umsatzrendite von 15 % an. Wir hingegen sollen mit Almosen abgespeist werden. Dabei sind wir es, die mit unserer Arbeitskraft die Unternehmenserfolge ermöglichen.

Der Betriebsrat hat Alstom bereits im letzten BR-Info aufgefordert, die Provokationen von Gesamtmetall zu stoppen. Bisher können wir jedoch nur sehen, dass die Gegenseite offensichtlich den Streik will!

Das unakzeptable Unternehmer-„Angebot” fordert wissentlich einen Großkonflikt heraus. Aber: Wer Wind säht, wird Sturm ernten!

Mittlerweile haben sich über 250.000 Kolleginnen und Kollegen aus rund tausend Betrieben an Warnstreiks beteiligt. Und jeden Tag werden es mehr.

Wir lassen uns weder für dumm verkaufen noch als Sündenböcke für die Zocker und Verursacher der Finanzkrise missbrauchen! Wir treten daher massiv für unsere Forderung nach 8 % mehr Lohn und Gehalt aktiv ein! Denn Millionen sind stärker als Millionäre!

Lasst uns deshalb gemeinsam kämpfen! Konsequent für 8 %!

Mit kollegialen Grüßen

Alstom Betriebsrat
Mannheim-Käfertal
Udo Belz Ralf Eschmann

0
0
0
s2smodern
powered by social2s