GE KBR Info

1. 4.. 2016

Betreff : Europäischer Aktionstag 08.04.16 in Paris / Aufruf IndustriAll

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Dachverband der Europäischen Gewerkschaften – IndustriAll – und die Mitgliedsgewerkschaften in Europa (u.a. die IG Metall) haben für den 8. April zu einem „Europäischen Aktionstag“ gegen die angekündigten massiven Restrukturierungsmaßnahmen des amerikanischen General Electric Konzerns aufgerufen. Hintergrund sind die Ankündigungen des Unternehmens, mehr als 6500 Arbeitsplätze in Europa abzubauen, davon über 1750 in Deutschland. ALLE Beschäftigten des GE Konzerns werden aufgefordert, ihre Stimme gegen diesen Kahlschlag zu erheben. Dazu mobilisieren die Gewerkschaften u.a. zu einer zentralen Kundgebung in Paris. Europaweite Solidarität gegen finanzgetriebene Arbeitsplatzabbaupläne des amerikanischen GE Konzerns.

Die Kundgebung beginnt am 8. April um 14 Uhr auf dem Place de la Defense in Paris.

 Die Forderungen der Gewerkschaften an das GE Management lauten:

  • Stoppt die geplanten Schließungs- und Abbaupläne
  • Erarbeitet ein langfristiges industrielles Konzept für Europa
  • Respektiert die Regeln der Mitbestimmung in Europa
  • Nehmt die Vorschläge der Arbeitnehmervertreter zu Alternativen ernst

Die am 12. Januar 2016 in Paris gestartete Konsultation mit den Europäischen Betriebsräten (IRS) verläuft derzeit sehr konfliktreich. Das Management versucht einzig und alleine diese gesetzlich vorgeschriebene Konsultation so schnell als möglich zu beenden, um dann mit dem Arbeitsplatzabbau starten zu können. Dagegen versuchen die Betriebsräte immer noch, an die ihnen zustehenden Informationen zu den Plänen des Managements zu kommen, um dann in einen echten Dialog über sinnvolle Alternativen mit den Unternehmensvertretern zu kommen. Der vom Management forcierte Zeitplan aus der im Januar 2016 abgeschlossenen Methodologievereinbarung wird nicht ausreichen, um die im französischen Recht vorgeschriebenen Pflichten auf Europäischer Ebene zu erfüllen. Die Delegierten des IRS haben es in der Sitzungswoche vor Ostern bereits abgelehnt, über die vorgesehenen Zwischengutachten zu diskutieren, da es dem Management nicht gelungen ist, die dafür notwendigen Unterlagen zur Verfügung zu stellen. Der Versuch, eine
realistischere Zeitplanung einvernehmlich mit dem Management zu regeln, ist gestern gescheitert!!!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

lasst uns gemeinsam beim „Europäischen Aktionstag“ in Paris für den Erhalt unserer Arbeitsplätze kämpfen! Die Betriebsräte und Gewerkschaften haben gute Ideen und Konzepte, um auch in Zukunft Beschäftigung in Deutschland und Europa zu haben. Nun muss das Unternehmen uns die Gelegenheit geben, diese Ideen weiter zu entwickeln und dann ernsthaft über diese Alternativen zu verhandeln!

Daher fordern wir als Konzernbetriebsrat Euch ALLE dazu auf, dem Aufruf von IndustriAll und der IG Metall zu folgen!

Auch das IG Metall-Vorstandsmitglied, Wolfgang Lemb, aus der Zentrale in Frankfurt, kommt extra nach Paris, um die Kolleginnen und Kollegen von GE im Kampf um den Erhalt der Standorte und Arbeitsplätze zu unterstützen!!!

Also - kommt ALLE am 8. April mit nach Paris!!!

WER KÄMPFT KANN VERLIEREN – WER NICHT KÄMPFT HAT SCHON VERLOREN!!!

Mit kollegialen Grüßen

Konzernbetriebsrat
GE Power AG

gez. Elisabeth Möller     gez. Kai Müller     gez. Thomas Ueckert

0
0
0
s2smodern
powered by social2s