br-info-header

11. 4. 2014

Betreff: Situation der Fabrik am Standort Mannheim

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 10.04.2014 haben sich spontan Kolleginnen und Kollegen aus der Produktion bei dem Fabrikleiter Hr. Ebner über die aktuelle Auslastungssituation in der Fertigung beschwert und forderten eine Stellungnahme seitens der Fabrikleitung über die weiteren Pläne, wie die Produktion in Zukunft ausgelastet werden soll.

Hintergrund dieses Informationsbedarfes war, dass für die Fabrik bereits zugesagten GT24-Bauteile wieder aus der Produktion herausgenommen wurden und nun extern gefertigt werden.

 

Trotz Unterlast ist außerdem vorgesehen, dass Kolleginnen und Kollegen aus der Endmontage in Mannheim nach Chattanooga/USA entsendet werden sollen, um vor Ort die GT24-Maschinen zu montieren sowie Mitarbeiter in den USA entsprechend zu qualifizieren.

Durch den geplanten Aufbau dieser Kompetenzen und den Wiederaufbau der Kapazitäten in Chattanooga, einer zur Zeit fast leerstehenden Fabrik, sieht der Betriebsrat die Arbeitsplätze und die Produktion in Mannheim in ihrer gesamten Existenz als massiv gefährdet an.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir weisen Euch daraufhin, dass niemand zu einem Einsatz in Chattanooga und zu Qualifizierungen von Beschäftigten in den USA gezwungen werden kann. Dieser vorgesehene Know-How-Transfer bedeutet langfristig das Aus für unsere Fabrik und ihre Beschäftigten. Dies hat auch massive Konsequenzen für den gesamten Standort in Mannheim.

Die Fabrik in Chattanooga wurde neu gebaut aufgrund eines angeblichen Auftragsbooms in Amerika, der sich allerdings als Irrtum herausstellte. Dieser verfehlte Kapazitätsaufbau entwickelte sich zu einem Millionengrab. Alleine die Errichtung der Fabrik kostete laut eines Berichtes in der Presse rund 300 Millionen US-Dollar.

Aufgrund des Dollarkurses und der wieder auflebenden Marktentwicklung in den USA, soll, trotz Unterlast in den Neuanlagen-Fabriken in Europa, die fast stillgelegte Fabrik wieder reaktiviert werden.

Wir erwarten von der Geschäfts- und Fabrikleitung hier an diesem Standort, dass endlich Konzepte zur Auslastung der Fabrik und zur Absicherung der Arbeitsplätze in Mannheim vorgelegt werden.

Ein Know-How-Transfer und Abzug von Aktivitäten in Mannheim wird vom Betriebsrat nicht akzeptiert. Abteilungsversammlungen werden zeitnah stattfinden, um über die Auslastungssituation und über die verschiedenen Probleme in der Produktion zu diskutieren.

Der Betriebsrat erklärt sich ausdrücklich dazu bereit, an einer Konzeption zur Auslastung und zur Sicherung der Arbeitsplätze in der Fabrik am Standort Mannheim mitzuwirken!

Mit kollegialen Grüßen

Euer Betriebsratsteam
ALSTOM Mannheim-Käfertal

0
0
0
s2smodern
powered by social2s